Tag der Menschenrechte am 10. Dezember 2020

Schutz von Frauen und Mädchen vor Genitalverstümmelung

Silvia Brünnel, Sprecherin der GRÜNEN Landtagsfraktion für Frauen: „Der Schutz von Frauen und Mädchen ist uns in Hessen ein besonderes Anliegen. Noch immer sind – auch in Hessen – zu viele Frauen und Mädchen von Genitalverstümmelung (Female Genitale Mutilation – FGM) betroffen. Um sie wirksam zu schützen, müssen Fachkräfte sensibilisiert, qualifiziert und betroffene Frauen unterstützt werden. Wichtig ist auch, dass Betroffene keine Stigmatisierung erfahren dürfen. Deshalb fördern wir mit dem Projekt „Hessen engagiert gegen FGM“ seit 2018 die Fortbildung, Vernetzung und Aufklärung von Fachkräften aus dem medizinischen, sozialen und pädagogischen Bereich durch profamilia mit 50.000 Euro jährlich. Im Rahmen der Fortbildung sollen die Teilnehmer*innen lernen, den betroffenen Frauen reflektiert und kompetent begegnen zu können. Das Projekt hat jetzt eine neue Website zum Thema erarbeitet, die sowohl Informationen für Betroffene in mehreren Sprachen bereitstellt als auch wertvolle Inhalte für Fachkräfte enthält. So kommen wir Schritt für Schritt unserem Ziel – der Beendigung der Genitalverstümmlung (FGM) – näher.“

Hintergrund: Am 10. Dezember vor 72 Jahren wurde die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte verkündet. Die Erklärung formuliert grundlegende Rechte, die jedem Menschen zustehen sollten.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Artikel