Ganz Hessen wird zur Ökomodellregion

9 weitere Landkreise investieren in nachhaltige Landwirtschaft

Die GRÜNEN im Hessischen Landtag freuen sich über die Ausweitung der Ökomodellregionen auf ganz Hessen. Damit sind jetzt alle 21 hessischen Landkreise Ökomodellregion und Teil des Ökoaktionsplans. „Das ist ein starkes Zeichen für die Entwicklung einer nachhaltigen und innovativenLandwirtschaft in Hessen. Der Ökolandbau ist die schonendste Form der Landbewirtschaftung für Boden, Wasser und Klima und hat die höchsten Tierwohlstandards. Immer mehr Verbraucher*innen kaufen Ökoprodukte und fordern eine umweltverträgliche Landwirtschaft sowie mehr Tierwohl“, betonen die Grünen Abgeordneten der Region, Silvia Brünnel und Markus Hofmann.

Der Status als Ökomodellregionen wird auch für den Fuldaer Landkreis Fulda ab Januar 2021 für weitere fünf Jahre verlängert. Außerdem kann sich der Landkreis weiterhin über einen Personalkostenzuschuss von 50.000 Euro pro Jahr freuen, welcher allen Ökomodellregionen zusteht. „In der bereits bestehenden Ökomodellregion im Landkreis Fulda werden ambitionierte und innova-tive Projekte realisiert“, freut sich Silvia Brünnel. „Ideen, wie Rhöner Bio-Heumilch zu produzieren oder unter dem Motto »Iss von hier!« regional erzeugte Bio-Produkte zu vermarkten, kommen sowohl der Umwelt als auch den Produzent*innen und Verbraucher*innen zugute.“

Dass die bestehenden Projekte im Landkreis Fulda jetzt verlängert werden und in den nächsten Jahren neue entstehen können, hält auch Markus Hofmann für sehr wichtig. „Ein bestehendes und erfolgreiches Projekt wie der Wegweiser »Bio im Landkreis Fulda« ist äußerst wertvoll für die regionale und nachhaltige Wertschöpfung. Die Verbraucher*innen erhalten damit einen Überblick über das vielfältige Angebot regional und ökologisch hergestellter Produkte aus Landwirtschaft, Bäckerei, Gastronomie und Hotellerie.“

Bislang ist der Anteil von ökologischer Landwirtschaft in Hessen bereits auf 15,6 Prozent gestiegen, über 2.200 Betriebe wirtschaften ökologisch. Bis 2025 ist das Ziel 25 Prozent der landwirt-schaftlichen Anbaufläche in Hessen ökologisch zu bewirtschaften. Die Ökomodellregionen haben die Aufgabe, Projekte und Maßnahmen zu entwickeln, die den Anteil an ökologisch und regional erzeugten Lebensmitteln weiter erhöhen. Das Ziel ist die Stärkung und der Aufbau regionaler Wertschöpfungsketten sowie die Sensibilisierung von Verbraucher*innen für heimische Lebensmittel und regionale Vermarktung.

__________________________________

Wo finde ich was? Das erfährst du im Wegweiser „Bio im Landkreis Fulda“

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Artikel