Besuch im Regionalen Impfzentrum Fulda

Impfzentrum bestens vorbereitet

Der Erste Kreisbeigeordnete Frederik Schmitt hat Abgeordnete aus der Region zur Besichtigung des Impfzentrums des Landkreises Fulda geladen, um einen Einblick in die dortige Arbeit und Organisation zu geben. Auch die GRÜNEN Landtagsabgeordneten Silvia Brünnel und Markus Hofmann waren vor Ort.

„Nachdem der Aufbau, Auflauf und die nötige Infrastruktur rund um das Impfzentrum erklärt wurden, bin ich überzeugt, dass die Impfungen sicher und zügig ablaufen werden. Es war erfreulich zu hören, dass die Zusammenarbeit vom Land Hessen und dem Landkreis sehr gut funktioniert hat und das Impfzentrum somit in kurzer Zeit mit hohen Sicherheitsstandards aufgebaut werden konnte. Seit Dienstag werden in der Anfangsphase täglich 216 Personen geimpft. Mit fortlaufender Optimierung der Abläufe in den Impfzentren und einer baldig zunehmenden Verfügbarkeit von Impfstoffen, werden wir in Hessen die Pandemie Schritt für Schritt eindämmen“, so Markus Hofmann.

Die Termine für die ersten 3 Wochen, die für die über 80-Jährigen reserviert wurden, sind in Fulda vorerst ausgebucht. Von Montag bis Sonntag von 9 bis 18 Uhr wird das medizinische Personal die Impfungen durchführen. „Die meisten Bürger*innen werden sich noch etwas gedulden müssen, bis auch sie geimpft werden können. Oberste Priorität ist und bleibt die vulnerablen Gruppen zu schützen und bis der Impfstoff für alle zugänglich ist, weiterhin besonnen zu handeln“, erklärt Silvia Brünnel.

Um Senior*innen bei der Terminvereinbarung sowie dem Transfer zum Impfzentrum zu unterstützen, haben der Landkreis Fulda und die Gemeinden das Projekt Impflotsen initiiert. Ernannte Personen aus der Gemeinde stehen den unterstützungsbedürftigen Bürger*innen mit Rat und Tat zur Seite. „Es freut mich, dass mithilfe dieses Projekts, Menschen, die nicht mehr selbstständig das Impfzentrum erreichen können, Unterstützung erhalten. Das zeigt, dass niemand in der Stadt und im Landkreis Fulda allein gelassen wird und wir in diesen schwierigen Zeiten zusammenhalten,“ so Brünnel abschließend.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Artikel