45 Mio. Euro Baumittel für die Hochschule Fulda

„45 Millionen Euro gehen in der dritten Runde des Hochschulbauprogramms HEUREKA an die Hochschule Fulda. Das ist eine gute Nachricht für die Hochschule und die Stadt Fulda insgesamt. Damit erhält die Hochschule Planungssicherheit, eine längerfristige Entwicklungsperspektive bis 2031 und kann wichtige Zukunftsinvestitionen
in gute Lehr- und Forschungsbedingungen tätigen“, erklären die beiden Fuldaer Landtagsabgeordneten Silvia Brünnel und Markus Hofmann anlässlich der Ankündigung der GRÜNEN. Wissenschaftsministerin Angela Dorn zur Fortsetzung und Aufstockung der Mittel für das Hochschulbauprogramm HEUREKA um weitere 1,7 Milliarden Euro bis 2031.
Die Hochschule Fulda, die kleinste hessische Hochschule für angewandte Wissenschaften, ist in den letzten Jahren stark gewachsen. Aus steigenden Studierendenzahlen ergibt sich ebenfalls steigender Raumbedarf. Deshalb stehen für die Hochschule Fulda 45 Mio. Euro für die Erweiterung des Zentralcampus und den Neubau eines Mehrzweckgebäudes mit Audimax sowie Flächen für Forschung, Wissenstransfer und Existenzgründung zur Verfügung.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Artikel