Bundesregierung holt Kinder aus den griechischen Flüchtlingslagern nach Deutschland

Die Aufnahme von 350 Kindern und Jugendlichen aus den griechischen Lagern kann nur ein erster Schritt sein.

Taylan Burcu, Sprecher für Integration und Migration der GRÜNEN Landtagsfraktion:
„Die Ankündigung der Bundesregierung in den nächsten Wochen 350 unbegleitete Kinder und Jugendliche nach Deutschland zu holen, begrüße ich ausdrücklich. Damit zeigt sie ein Mindestmaß an Humanität. Die Situation in den Lagern auf den griechischen Inseln war schon vor der Corona-Krise katastrophal und hat sich in den letzten Wochen weiter zugespitzt. Die Menschen sind weitgehend hilflos im Kampf gegen Corona. Vor diesem Hintergrund kann die Aufnahme von 350 Kindern nur ein erster Schritt sein. Ich hoffe sehr, dass sich den deutschen und luxemburgischen Initiativen weitere europäische Länder anschließen und Menschen aufnehmen, sodass sich die Situation in Griechenland schnellstmöglich etwas entspannt. Damit in Zukunft alle Schutzsuchenden, die in Europa ankommen, menschenwürdig untergebracht und versorgt werden können, müssen sie gerecht auf die europäischen Länder verteilt werden. Außerdem müssen die Länder an den europäischen Außengrenzen wirksam materiell, finanziell und personell unterstützt werden.“

Hier weitere Pressemitteilungen der Grünen Landtagsfraktion.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Artikel